Google lanciert „Mobile First“-Index – Alle Infos

Normalerweise betrachten Googles Crawling-, Indizierungs- und Ranking-Systeme in der Regel die Desktop-Version des Inhalts einer Webseite, was für mobile Sucher Probleme verursachen kann, wenn diese Version sich erheblich von der mobilen Version unterscheidet.

Mobile-First-Indexing bedeutet, dass Google die mobile Version des Inhalts für die Indexierung und das Ranking verwendet, damit die – hauptsächlich mobilen – Nutzer besser finden, wonach sie suchen. Webmaster werden das Crawling durch den Googlebot von Smartphones deutlich steigern. Die Snippets in den Ergebnissen sowie der Inhalt der Google-Cache-Seiten stammen aus der mobilen Version der Seiten. Webseiten, die reaktionsfähiges Webdesign verwenden und korrektes dynamisches Serving (das den gesamten Desktopinhalt und Markup enthält) ordnungsgemäß implementieren, müssen nichts tun. Im Folgenden finden Sie einige zusätzliche Tipps, die sicherstellen, dass eine Website für die erste Indizierung durch Mobilgeräte bereit ist.

So funktioniert der Mobile-First Index – Was du als SEO jetzt tun

Stellen Sie sicher, dass die mobile Version der Website auch wichtige Inhalte von hoher Qualität enthält. Dies umfasst Text, Bilder (mit Alt-Attributen) und Videos – in den üblichen Crawl- und Indexformaten.

Strukturierte Daten sind wichtig für die Indizierung und Suchfunktionen, die die Benutzer lieben: Sie sollte sowohl auf der mobilen als auch auf der Desktop-Version der Website verfügbar sein. Stellen Sie sicher, dass URLs innerhalb der strukturierten Daten auf der mobilen Version auf den mobilen Seiten aktualisiert werden.

Metadaten sollten auf beiden Versionen der Site vorhanden sein. Es enthält Hinweise zum Inhalt einer Seite zum Indexieren und Bereitstellen. Stellen Sie beispielsweise sicher, dass Meta-Title und Meta-Description für beide Versionen aller Seiten auf der Website gleich sind.

Für die Verknüpfung mit separaten mobilen URLs (m.-dot sites) sind keine Änderungen notwendig. Bei Websites, die separate mobile URLs verwenden, behalten Sie die vorhandenen Links rel = canonical und link rel = alternative Elemente zwischen diesen Versionen bei.

Googles Mobile First Index: Wichtig für SEO / Suchmaschinenoptimierung

Überprüfen Sie hreflang-Links in separaten mobilen URLs. Bei der Verwendung von link rel = hreflang-Elementen für die Internationalisierung müssen Sie die URLs für Mobilgeräte und Desktop separat verknüpfen. Die hreflang-URLs Ihrer mobilen URLs sollten auf die anderen Sprach- / Regionsversionen anderer mobiler URLs verweisen und ähnlich den Desktop mit anderen Desktop-URLs verknüpfen, indem Sie dort hreflang-Linkelemente verwenden.

Stellen Sie sicher, dass die Server, auf denen die Site gehostet wird, über genügend Kapazität verfügen, um eine potenziell erhöhte Crawling-Rate zu bewältigen. Dies wirkt sich nicht auf Websites aus, die Responsive Webdesign und dynamische Bereitstellung verwenden, sondern nur auf Websites, auf denen sich die mobile Version auf einem separaten Host befindet, z. B. „m.example.com“.

Sie haben Fragen zum Google Mobile First Index oder zurSuchmaschinenoptimierung? Gerne beraten Sie unsere SEO-Experten im Rahmen einer SEO Beratung. Sie suchen nach einer SEO Agentur München oder SEO Agentur Stuttgart? Dann rufen Sie uns an!

© 2019 – Seowerk GmbH