Textanzeigen ohne Keywords?

Dynamic Search Ads als Ergänzung zu Search Ads

Werbeziele festlegen, Durchführung von Keyword-Recherchen und Aufsetzen von attraktiven Anzeigen – das ist der altbewährte Weg um bei Google Ads erfolgreich zu schalten. Über aufwändige Keyword-Recherchen werden häufige Suchanfragen der Nutzer ermittelt. Durch die zunehmende Individualität der Suchanfragen handelt es sich hierbei jedoch um eine „Never-Ending-Story“. Um genau diese einzigartigen Suchanfragen besser abfangen zu können, stellt Google nun ein automatisiertes Anzeigenformat zur Verfügung – die Dynamic Search Ads (DSA). Aber was genau sind DSAs und wie unterscheiden sie sich von den bekannten Search Ads?

Was sind die Neuerungen bei Dynamic Search Ads?

Mit den Dynamic Search Ads erfolgen die Schaltungen der Anzeigen hauptsächlich automatisiert von Google, was der größte Unterschied zu den bisherigen Search Ads ist. Mit DSA können Sie nur noch die Ziel-URL und zwei benutzerdefinierte Beschreibungszeilen selbst festlegen. Google generiert die Anzeigentitel automatisiert anhand der Websitedaten und entscheidet, ob, wann und für welche Suchanfragen DSA ausgespielt werden. Als potentielles Anzeigeninventar können selbst definierte Ziel-URLs, Webseiten-Kategorien oder auch die gesamte Webseite zur Verfügung gestellt werden.

Google bewertet die Website nach bekannten SEO-Aspekten und bestimmt in diesem Zuge den Qualitätsfaktor und damit auch die Anzeigerelevanz. Abgerechnet wird wie gewohnt nach Cost-per-Click-Prinzip.

Was sind die Vorteile von DSA & auf was müssen Sie achten?

Bei den Search Ads hängt die Ausspielung maßgeblich von manuell eingebuchten Keywords ab, während für den Erfolg von Dynamic Search Ads entscheidend ist, dass die Webseite gut strukturiert ist. Somit ist ein Vorteil von DSA das Schließen von potentiellen Lücken in dem bestehenden Keyword-Set. Dies können Sie gewinnbringend nutzen, da spezifische Longtail-Keywords, für die sich eine eigene Kampagne oder Anzeigengruppe aufgrund von einem geringen Suchvolumen nicht lohnt, automatisch mit abgedeckt werden. Zudem können gewonnene Nutzer-Informationen wiederum für die Optimierung der Search Ads genutzt werden.

Allerdings geben Sie mit Dynamic Search Ads Kontrolle über die ausgespielten Anzeigen ab. Sie können nicht mehr direkt steuern, welche Botschaften in Verbindung mit der Marke oder der beworbenen Leistung ausgespielt werden. Achten Sie aufgrund dessen auf eine kontinuierliche Suchanfragen-Auswertung und generieren Sie auszuschließende Keywords, bei denen keine Anzeigen ausgespielt werden sollen.

Dynamic Search Ads als Ergänzung zu Search Ads

Um DSA profitabel nutzen zu können, empfiehlt sich eine Kombination mit den klassischen Search Ads Kampagnen. Dadurch nutzen Sie die Vorteile beider Anzeigenformate: Es werden Werbeanzeigen für Produkte oder Dienstleistungen ausgespielt, die durch selbst festgelegte Keywords gesteuert werden und die, die nicht durch die Keywords abgedeckt werden. Die Dynamic Search Ads dienen sozusagen als Auffangbecken für relevante Suchanfragen, die nicht durch die Search Ads abgefangen werden. Auf diese Weise können mögliche Kunden angesprochen und dadurch der Return on Investment (ROI) und Umsatz erhöht werden. Besonders interessant ist die Integration von Dynamic Search Ads für Online Shops, als auch Websites mit einem umfangreichen Angebot, das von Zeit zu Zeit variiert.

Noch Fragen? Kontaktieren Sie uns und lassen Sie sich von unseren Experten für Suchmaschinenwerbung dazu beraten, wie Sie Dynamic Search Ads für Ihre Google Ads Kampagnen effektiv nutzen können.

 

Wir sind für Sie da – entweder per Mail oder per Telefon:

Telefon: +49 821 80 90 29 0

Mail: info@seowerk.de

© 2019 – Seowerk GmbH