Kontakt

Merkmale guter Design-Usability

Scroll  ____
Share
| 25. Mai 2020
Design | News

Ab wann ist das Design meines Produktes benutzerfreundlich? Wie kann ich das messen? Gibt es für die Gebrauchstauglichkeit eines Designs überhaupt Richtlinien, an die man halten kann?

Das Wort Usability ist heutzutage in aller Munde, besonders wenn es um die Entwicklung von digitalen Produkten geht. Die Benutzerfreundlichkeit besagt, wie gut oder schlecht ein Interface bedient oder genutzt werden kann. Wichtig ist es, dass Nutzer mit dem Produkt so einfach und schnell wie möglich ihre Ziele erreichen können und die Benutzeroberfläche intuitiv geführt werden kann. Beim Designprozess sollte daher auf folgende Merkmale  und Kriterien geachtet werden:

Merkmal 1: Konsistentes Design

Ein einheitlich und in sich geschlossenes Design ist die Grundlage jedes guten Produktes. Hier sind besonders die 7 Gestaltungsgesetze von wichtiger Bedeutung. So sollten zum Beispiel ähnliche visuelle Hinweise und Bedienelemente, nach dem Gesetz der Ähnlichkeit, als Gruppe platziert werden. Form und Farbgebung sollten zudem Endgerät unabhängig gestaltet sein.

Merkmal 2: Responsive Design

Die Devise „Mobile-First“ ist längst kein unbekannter Begriff mehr. Man ist sich uneinig, ob das Prinzip der effizienteste Weg zur optimalen Webgestaltung ist. Jedoch lässt sich nicht darüber streiten, dass heutzutage die Mehrheit der Nutzer dein Einstieg übers Smartphones suchen. Durch den Mobile-First-Ansatz wird der Fokus aufs Wesentliche beschränkt, was einen reduzierten Informationsgehalt liefert. Ein dynamisches Anpassen der Bedienelemente an die Bildschirmgröße, egal ob Desktop, Tablet oder App steigert die User Experience.

Merkmal 3: Eindeutiges Design

Hier lautet das Motto ganz klar „Don’t make me think“. Sobald sich Nutzer beim Betrachten einer Website fragen müssen, warum beispielsweise der rote Button rechts anstatt links platziert ist oder was die Symbole im Kontaktformular bedeuten sollen, ist es bereits zu spät. Bedienelemente sollten selbsterklärend sein. Daher ist es wichtig Elemente zu verwenden, mit denen der Nutzer bereits vertraut ist.

Merkmal 4: Übersichtliches Design

Auch hier sind die Gestaltungsgesetze von großer Bedeutung. Damit das Design übersichtlich und gut strukturiert ist, sollte das Gesetz der Nähe und der Geschlossenheit beachtet werden. So sollten bestimmte Designelemente nahe beieinander platziert oder durch Linien getrennt werden, damit Nutzer die Zusammengehörigkeit besser wahrnehmen können. 

Merkmal 5: Lesbares Design

Damit die Leser beim erstmaligen Aufrufen der Website die wichtigen Seiteninhalte erkennen können, sollten die Kernaussagen am oberen Anfang der Seite platziert werden. So muss der Nutzer nicht weit scrollen, um die Informationen lesen zu können.

Merkmal 6: Nutzerfreundliches Design

Der Nutzer steht im Mittelpunkt, daher sollte sich das Design immer an die  anzusprechende Zielgruppe richten. Wichtig ist es, die Barrierefreiheit zu berücksichtigen so dass auch Personen mit Einschränkungen stets denselben Informationsgehalt erfassen und Bedienelemente bedienen können. 

Kostenlose Erstberatung!
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
That must be interesting!
Die seowerk News halten jede Woche interessante Beiträge, rund um die Themen SEO, SEA, Social Media, Storytelling, UX und vieles mehr für Sie bereit.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Volle Säle bei Content-Themen: mit Storytelling interagieren & konvertieren Die Orga lief allerdings so reibungslos, dass es sich nicht anfühlte, […]
Weiterlesen
  |    |  
Das unterscheidet Twitter von anderen Plattformen Die 2006 gegründete Mikroblogging-Plattform Twitter zählt mit 139 Millionen aktiven Nutzer:innen pro Tag zu […]
Weiterlesen
Natürlich hätte es für eine Google AdWords Agentur oder schlicht Werbende Vorteile, wenn ihre Google AdWords Anzeigen künftig durch Bilder mehr auffallen […]
Weiterlesen
Unser Wolfgang Winter hat vor kurzem im Rahmen des Online Marketing Tags ein Webinar zum Thema Gewinnbringendes Affiliate Marketing für KMU gehalten. […]
Weiterlesen
Neues Update von Google kommt – was ändert sich für Suchmaschinenoptimierung? Mit dem neuen Update wird der Suchalgorithmus von Google […]
Weiterlesen
So kommt das virtuelle Klassenzimmer online zu den Entscheidern Am 11. März 2020 schlossen die ersten Schulen, bevor Bayern nur […]
Weiterlesen
Was ist dieser Cyber Monday? Für die Amerikaner war wohl Halloween noch nicht genug. Sie erfanden auch noch den Black […]
Weiterlesen
  |  
Google Core Update 2020: Was hat sich verändert? Veränderungen im Sichtbarkeitsindex zeigen sich bei Webseiten aus den Bereichen Affiliate, Finance, […]
Weiterlesen
Was zeichnet die Generation Z aus? Die Generation Z ist ständig online. Laut der ARD/ZDF Online Studie 2019 waren mehr […]
Weiterlesen
LinkedIn schaltet ein Algorithmus-Update und die ersten Fragen, die man sich stellt, sind erfahrungsgemäß: „Was hat sich verändert?“ und „Was […]
Weiterlesen
  |  
Dass Webseiten mit SEO optimierten Inhalten in den Google Suchergebnissen weiter oben angezeigt werden und so auch mehr Besucher und […]
Weiterlesen
Gezieltes Targeting durch die Verbindung von Search und YouTube Werbetreibende stehen oft vor der Herausforderung die richtigen Zielgruppen zu erreichen. […]
Weiterlesen
crossmenu linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram